Best-Practice-Wettbewerb 2002 Drucken
Das Partnerschaftskonzept Partner@School der Deutschen Telekom: Die Idee besteht darin, dass sich grundsätzlich beide Partner -Schulen und Firmen- einbringen können. Durch die Aufteilung des Internetklassenzimmers in einzelne Module können Unternehmen wie Maler, Elektriker oder PC-Ladenbesitzer die Elektroausstattung, die Vernetzung oder das Verbrauchsmaterial sponsern. Damit bringen die Unternehmen aus der Nachbarschaft der Schule ihre Image fördernde Eigenleistung für ihre Kunden von morgen.
Ziel ist es, möglichst viele Schulen mit einem Internetklassenzimmer oder Einzelplatzrechnern auszustatten. Das Konzept Partner@School ergänzt wirkungsvoll die in Berlin laufenden Projekte der Länderinitiativen und auch die deutschlandweite Initiative der Deutschen Telekom "Deutschland geht online"- T@School.
Die Koordinierung zwischen den Beteiligten sowie die Betreuung in der Realisierungsphase bis hin zur Abnahme des Internetklassenzimmers erfolgt durch Cids! Unterstützt wird das Konzept durch den Berliner Senat und die Bezirksbürgermeister aller Berliner Stadtbezirke.
Am 14.11.2002 wurde das Partnerschaftskonzept Partner@School der Deutschen Telekom und des engen Kooperationspartners CidS! gGmbH mit dem 2.Preis im bundesweiten D21-Best-Practice-Wettbewerb ausgezeichnet.
Es gilt als eines der innovativsten IT-Projekte für Schulen, welches durch die Einbindung von Wirtschaft und Verwaltung besonders den Aspekt der Nachhaltigkeit berücksichtigt.
Herr Quandt, Rektor der Konrad-Agahd-Grundschule in Neukölln, war derart von dem Projekt überzeugt, dass er es kurzerhand beim o.g. Wettbewerb eingereicht hat. Die Konrad-Agahd-Grundschule kann sich nun über den 2.Preis im Wert von 10.000 € für Hardwareausstattung freuen.
Die Preisübergabe erfolgte durch Herrn Staatssekretär Christoph Matschie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie durch Herrn Gerhard Lindemann Mitglied der Geschäftsleitung Hewlett Packard.